Schlackenpfannenwagen

Die Hochofenschlacke ist bis zur Gründung der Ilseder Schlackenverwertung hier auf dem Hochofenwerk zu Mauersteinen und als Unterbau- oder Verfüllmaterial verarbeitet worden. Im Jahre 1921 wurde die Ilseder Schlackenverwertung (ISV) zur professionellen Weiterverarbeitung der Hochofenschlacke gegründet.

 Diese Fahrzeuge, hier mit einem 11 m³ großen Gefäß (der Schlackenpfanne) transportierten die flüssige heiße Schlacke in Zugeinheiten von den Hochöfen zur ISV nach Groß Bülten. 32 Fahrzeuge gab es mit unterschiedlicher Pfannengröße 9,5/11 und 14 m³ Fassungsvermögen. Die glühende Schlacke wurde bei der ISV in Flach- und (ab 1956) in Tiefbetten gegossen. Bei jeder Pfannenentleerung leuchtete in der Dunkelheit der Himmel glutrot. Lagenweise verteilte sich die flüssige Schlacke während des Kippvorganges in den Betten. Später wurde die erstarrte Schlacke in groben Bruchstücken aus den Betten geräumt, und je nach Verwendungszweck klassiert.

Schlackenpfannenwagen
Schlackenpfannenwagen
Schlackenpfannenwagen - Rundgang
Schlackenpfannenwagen

In den Anfangsjahren fand die Schlacke als Schotter für den Gleisunterbau auf den Bahnstrecken Verwendung. Später ging der größte Anteil in den Straßenbau insbesondere als Splitt für die Feindecken, dem Straßenasphalt. Der Lieferbereich erstreckte sich auf die Region zwischen „Harz und Aller“.

Der Feinanteil der Schlacke fand bei entsprechender Aufbereitung (Korngröße 90 my) ab 1971 als Düngemittel, unter dem Namen „Hüttenkalk“ Verwendung.

Vor dem Schlackenpfannenwagen liegen mehrere massive Eisenblöcke. Das ist „unsauberes“ mit Schlacke durchsetztes Roheisen, dass früher unter dem sogenannten „kalten Mischer“ mit dem BÜ/32 t – Kran durch eine schwere Stahlkugel zertrümmert und in „kleinen Mengen“ im Stahlwerk in Peine eingesetzt wurde.

Anmerkung: Ein Besuch lohnt sich immer. Denn zum Beispiel auf dieser Informationstafel sind interessante Ansichten zu sehen, so wie wir sie heute vielleicht nicht unbedingt mehr kennen. Diese zeigen unter anderem: 

  • Entleerung der Schlackenpfannenwagen bei der ISV
  • Schlackenpfannenwagen auf dem Gelände der ISV
  • Roheisengießbetten/Kalter Mischer mit 80/37 t Gießkran auf dem Hochofenwerk
  • heutiger Standort Schlackenpfannenwagen gegenüber dem Starterhof

Bezugsquelle: Originaltext Informationstafel Gewerbepark Ilseder Hütte Industriepfad. Heutiger Standort der Schlackenpfannenwagen – gegenüber dem Starterhof.

Diese Station wurde gesposert von: VPS Verkehrsbetriebe Peine – Salzgitter

zurück zum Industriepfad